Sonntag, 29. Mai 2011

DIE WERKSTATT-THE BOX-BETONBOX-COLLABORATIONS





WILHELM MOSER

ZEITVERSANDUNG

ERÖFFNUNG 30. JUNI 2017 # ab 18 Uhr

AUSSTELLUNG bis 6. AUGUST 2017












__________________________________________________________________________


AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Freitag, 9. Juni, 2017, ab 18 bis 22 Uhr
Carsten Reinhold Schulz 
CONVOLUTE
















________________________________________________________________________________


FINISSAGE 27. MAI 2017

18 bis 22 Uhr





LA LUNE DE TRAVAIL

STEFAN LINBERG

ERÖFFNUNG FREITAG 5. MAI 2017
18-22 UHR

AUSSTELLUNG BIS 27. MAI 2017

_____________________________________

TRAZAGUAS

#AGUA ES VIDA#
ERÖFFNUNG 18.MÄRZ 2017
18 Uhr
AUSSTELLUNG bis 26. MÄRZ

KUBANISCHE JUGENDLICHE STELLEN IHRE PAPIERARBEITEN VOR

MUSIK AN DER GITARRE VON DANIEL RODRIGUEZ

DIE BILDER KÖNNEN GEGEN EINE SPENDE ERWORBEN WERDEN. DIE SPENDEN FLIEßEN IN DAS TRINKWASSERPROJEKT AM KINDERKRANKENHAUS EDUARDO AGRAMONTE PINA IN CAMAGÜEY, CUBA

________________________________


DIENSTAG 14. MÄRZ 2017

KUNST UND KOCHEN
IN THE BOX
ab 19 UHR




____________________





 PHOTO WEEKEND 2017 

ARTIG

JULIA JAKSCH # MATHILDA EGELS

ERÖFFNUNG, 3. FEBRUAR, 18 bis 21 Uhr

bis




ESTHER BURGER

bis 

12. MÄRZ 2017






____________________________________

SONNTAG, 5. FEBRUAR 2017


 

 DIE WUNDERKAMMER

FINISSAGE 

SAMSTAG DEN 14.01.2017
18 bis 22 Uhr



 

 


_______________________________________

FREITAG DEN 18.11.2016 ab 19 H

AMIN KHELGHAT

MOTION ABSTRACTION









STEFAN LINBERG
ALTES LICHT

BIS 5.MAI 2016









 
___________________________________________________________________________








 

 

 

 

___________________________________________

 

  KLAUS E. NEELEN

#JEDEN TAG EIN TIER#

ERÖFFNUNG: 28.11.2014

17 bis 22 Uhr

AUSSTELLUNG: bis 12.12.2014

 

 ______________________________________________

 

 MARTIN SCHILKEN

ERINNERUNG

ERÖFFNUNG

5.SEPTEMBER

19:00 H

bis

30.SEPTEMBER 2014

 

 ______________________________________________

 

 

 

 

 NMZSNMZSNMZSNMZSNMZSNMZS

 

 _____________________________________

LENA ROT

WAS WÄHRE WENN

ERÖFFNUNG: 26.04.2013 # 19-22 H

bis 12.04.2013 FINNISAGE MIT KATALOGPRÄSENTATION




________________________________________________________________________________
THE BALLROOM BIZARRE

REINER KALTENBACH

ERÖFFNUNG 15.MÄRZ 2013 # 19 H





Mapplethorpe und Reiner Kaltenbach, 1983 © Reiner Kaltenbach












__________________________________________
 
JINY LAN

NRW FORUM DÜSSELDORF

ERÖFFNUNG 15.FEBRUAR 2013  19H





















THE BOX LABOR




THE BOX WINTERAUSSTELLUNG BIS 9.JANUAR 2013














______________________________________________________________________







WOLF RASKIN

27.10. bis 30.11.2012









Wolf Raskin studierte Malerei an der Akademie voor beeldende Kunsten, Maastricht (1995-98) und bei Georg Herold (1998-99). Die Malerei Raskin's beschränkt sich nicht auf das formalistische Spiel aus Form und Farbe. Mittels einer virtuosen Abstraktion generiert sie eine gegenständliche Realität, die uns einen Spiegel der inneren Zustände des allzu menschlichen Daseins anbietet. Düstere Themen, so könnte man vermuten erzeugen düstere Bilder, aber genau hier erzeugt der Maler einen Kontrapunkt. Die Farbpalette Raskin's belehrt uns eines Besseren. Er verwendet frische bis zu strahlende Farben, die aus der Schwere des Inhalts (fast) leicht schwebende Weltzustände erzeugen. In einer Realität, die von Unzulänglichkeiten, falschen Handlungsansätzen und vor allem materialistischem Lust(zu)gewinn geprägt ist, erscheinen die Tafeln Raskin's wie Sezierschnitte mitten durch die menschliche Psyche. Gleichzeitig sind es Partituren der Seele, von denen wir uns nicht emanzipieren können, ohne uns selbst zu hinterfragen. Wenn Kunst zu berühren vermag, dann hier an der Schwelle schwer zugänglicher innerer Zustände. Raskin's Ouevre führt uns wieder ein Stück in Richtung der hellen Lichtung, in der Erkennen und Verstehen zu einer wundervollen Erfahrung des menschlichen Daseins werden können.

___________________________________________________


WON KUN JUN



THE BOX Düsseldorf zeigt Neue Arbeiten des Koreanischen Künstlers Wonkun Jun. Jahrgang 1970. Der Meisterschüler von Prof. Helmut Federle zeigt seine Farbfeldmalerei die sich durch strikte Reduktion und dem klaren Zusammenspiel von Form und Fläche auszeichnet. Der Malprozess wird beim Betrachten der Arbeiten geradezu Spürbar und offenbart eine Persönlichkeit die durch Zurückhaltung und meisterhaftem Umgang mit dem Material besticht.
Die Ausstellung ist Mo. bis Fr. von 18 bis 21 Uhr geöffnet. Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Tel. 0171 2862472 - Eröffnung am 14.9.2012 – 19 - 22 Uhr
Artist's Note
In my work there are some concentration, atmosphere, and moderation. These are all used as a means to express a feeling. My paintings result from a comprehensive rendition. They are all what I felt and viewed directly through my eyes, not any social issue and ideological notion. They are based on the process of making what I embraced through my recognition and perception part of my self.
I represent what I felt by using the physical characteristic of color and brushwork. Here, 'color' and 'brushwork' are humanistic elements not industrial factors. In terms of form, what eventually remain are fundamental elements such as dots, lines, and planes. Color is an independent factor to reveal emotional situations and settings. Through my work, I intend to express all sorts of feelings through a wide spectrum of colors from black to pink.
They are the colors generating resonance in harmony, rather than pushing out or keeping away from one another. Irrespective of arrangements and composition, these colors respect and console one another. The colors left in a canvas lost their symbolic meaning and just remained as humanistic traces by the control of brushwork and strength and weakness.
I extract more assignments from such notions. I am able to bring about a wide variety of tonalities more than a mixture of paints on a palette through the overlap of four fundamental acrylic colors, red, yellow, blue, and green. I can also calculate chromatic values, guess their effects, and thus generate what I intend. The matter of another concern and assignment is 'weight' derived from temperance in expression.
Internally asserting a notion, "More things from less things," I externally meet more interests through the process of temperance. As an artist, I always try to conceive techniques and norms that have never been found anywhere. I combine acrylic paints, a medium that is most artificial and has a strong feel of plastic with the technique of 'wiping out' to exude warmhearted humanistic emotions. Unlike my previous work, recent pieces are particularly marked by this point, opening up a boundless possibility of creation.
Like a letter written in familiar handwriting, my wish is to fill them with my own colors and symbols and to make a deep impression on the audience, conveying warm words of comfort. I am grateful to all who supported and made an effort for the exhibition.
2008, Wonkun Jun









_____________________
WILHELM
 MOSER


NEUES AUS DEM ALL


AUSSTELLUNGSDAUER : 13.7.2012 bis 19.8.2012














































_______________________________________________________
GUNNAR TJADEN

POLAROID-ergo sum

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: Samstag 9. Juni 2012 - 19 h


FINISSAGE: 7.7.2012 19H


FOTO: ROBERT WOLF






















______________________________________________________________________




CLEMENS KERKHOFF




















































Foto: Suria Kassimi - Reimund Jonen und Mavi Garcia
-----------------------------------------------------------------------




JEONG-SOOK YU


DREIECK


AUSSELLUNGSERÖFFNUNG: 3.3.2012, 19h



AUSSTELLUNG: 3.3. bis 31.3.2012
________________________
AKTUELLE AUSSTELLUNG

JESSE MAGEE

-ZERFALL-

4.2.2012 bis 26.2.2012

Mo. 19-22 h , Di. 18-21 h , Fr. 18-21 h

und nach Telefonischer Vereinbarung
Tel. 0171 2862472

Samstag den 18.2.2012 17-21 h

Lilian-Maria und Rolf Springer spielen Liebeslieder




LILIAN-MARIA UND ROLF SPRINGER







_________________________________________________________________________________







Guam-Curry-Sauce Grundsauce: für ca. zwei Liter
400 g Mango geschält und ohne Stein,
1/2 Liter Kokosmilch, 1/2 Liter Sahne,
200 g Creme Fraisch, gehackte Chilischote ( scharf )
Knoblauch, Chilisauce, Ingwer, Anis, Olivenöl, Salz

Mango`s in Olivenöl anschwitzen mit Curry abstäuben und
einkochen lassen, Knoblauch und Chili dazugeben,
mit Kokosmilch auffüllen, Gewürze hinzugeben aufkochen
lassen, Sahne und Chilisauce dazugeben und erneut aufkochen
lassen, mit Salz ( am besten Meersalz ) abschmecken.
Je nach schärfegrad Chili dazu geben.
______________________________________________________________________________

Kreolische-Karotten- Mandarinensuppe:

400 g Karotten würfeln, 200 g frische Mandarinen, 1 Liter Multivitaminsaft, Kokosmilch
Knoblauch, Chili, Curry, Ingwer, Anis, Chilisauce, Salz

Karotten, Mandarinen, Saft zusammen aufkochen, Gewürze dazugeben,
ca. 1 Stunde lang bei kleiner Flamme köcheln lassen, Kokosmilch dazugeben,
mit Slz abschmecken. Tip: Suppe lässt sich gekühlt gut lagern und kann mehrmals
verwendet werden auch als Sauce zu Geflügel. Die Schärfe kann man
durch dazugeben von Sweet-Chilisauce und Chilipaste nachwürzen.
In die fertige Suppe fein geschnittene Lauchzwiebeln geben.

__________________________________________________________________________________






















1 Kommentar: